Nikita Onischenko
Erfolgsgeschichten

Nikita Onischenko

Nikita wurde Ende 2019 operiert, die Operation hat unser Verein zu 100% finanziert. Nikitas Leben konnte durch den rechtzeitigen Eingriff gerettet werden, sein Zustand hat sich deutlich verbessert.

Eine weitere lebensnotwendige Operation fand im April 2020 statt und wurde durch eine andere Hilfsorganisation finanziert. Jetzt ist Nikitas Zustand stabil, die Schmerzen, die ihn so sehr belastet haben, sind so gut wie weg, sein Leben ist nicht mehr in Gefahr. Weitere Behandlungsmaßnahmen laufen nach Plan.

Über diese Kampagne

2013 - Schrecklicher Überfall auf Kreta - ein holländischer Hotelmitarbeiter klaut dem 11-jährigen Nikita sein Handy und Laptop und sticht ihn über 20 Mal mit dem Messer und lässt den kleinen Jungen im Blut liegen. Erst 6 Stunden später wird Nikita gefunden. Zum Glück überlebt Nikita, bleibt aber für sein ganzes Leben schwerbehindert.   Seit 6 Jahren kämpft der inzwischen 17-jährige Junge um sein Leben. 7 Operationen, unzählige Therapien und Rehas auf Kreta und in Deutschland hat Nikita bereits hinter sich.   Bis Ende des Jahres soll Nikita erneut operiert werden.

Die Korrektur der Wirbelsäulenverkrümmung ist erforderlich. Ohne dieses Eingriffs wird der Junge sterben.   Nikita kommt aus Russland und ist in Deutschland nicht krankenversichert. Nikitas Familie ist finanziell erschöpft und kann die 55.500 € teuere Behandlung nicht selbst bezahlen. Die Behandlung kann nur durch Spenden finanziert werden.   Bitte spenden Sie für den tapferen Nikita und helfen Sie, sein Leben zu retten.

37%

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.